Wasser und Abwasser im Garten

Seit Dezember 2018 hält eine Massenbefragung die Hamburger Vereine in Atem. Angeblich geht es der Behörde BUE darum, "Abwassermissstände" aufzudecken bzw. abzustellen. Ob dieses Argument nur vorgeschoben ist? Warum sollen im Kleingarten hygienische Zustände wie im 19. Jahrhundert herrschen? Warum keine saubere Lösung mit dichten Abwassertanks? Oder gleich der Anschluss ans öffentliche Abwassernetz. In Bremer Kleingärten geht das alles - völlig problemlos. Warum wird diese so einfache wie umweltfreundliche Lösung in Hamburg konsequent verhindert?

Die Fragebogen-Ausforschungsaktion ist überdies auch datenschutzrechtlich sehr fragwürdig,

Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+