Naturparadies Oberbillwerder in Gefahr

Bekassine, Foto von Alpsdake, CC BY 3.0In Hamburg-Oberbillwerder will die FHH einen komplett neuen Stadtteil hochziehen - mitten in der über Jahrhunderte gewachsenen alten Natur- und Kulturlandschaft.

Die Menschen der Initiative "Nein zu Oberbillwerder - Naturparadies Oberbillwerder erhalten" schreiben dazu:

"Gebaut werden soll auf naturschonend genutzten Grünländereien, wo seltene und ungewöhnlich viele geschützte Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum haben. Hier haben international bedrohte Vogelarten wie z.B. die Rohrweihe, der Wachtelkönig und die Bekassine Ihren Lebensraum."

"In Hamburg gibt es ein Biotopverbundsystem das gewährleisten soll, das Naturschutzgebiete nicht isoliert voneinander liegen. Die Billwerder Feldmark liegt zwischen den NSGs „Boberger Niederung“ und „Reit und Hohe“ und stellt einen wichtigen Teil des Biotopverbundes dar."

Mit dem Bau eines Stadtteils für zigtausende neue Bewohner in Oberbillwerder würde dieser Verbund weiter zerstört und ein einzigartiges Naturgebiet Hamburgs ginge verloren.

Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite "Paradies Oberbillwerder erhalten".


Benutzte Quellen:

  • http://www.nein-zu-oberbillwerder.de/index.html
  • Bekassine, fotografiert von Alpsdake, lizensiert unter CC BY 3.0
Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+