Aktuelle Meldungen

Der Schreberrebellen-Newsletter Mai 2021 ist da!

Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde, liebe Kleingärtnerinnen und Kleingärtner! Damit ihr wisst, was aktuell in Sachen, Stadtnatur, Kleingärten & Co. so läuft, senden wir euch unseren Newsletter zu. Hier die Übersicht: Fragwürdige "Rückwirkende Umlage" bei Corona-Abstimmung der Kleingärtner: Landesbund (LGH) schon wieder vor Gericht Öffentlich-rechtliche Lasten und kein Ende: Hat der [...] weiterlesen

Hat der LGH schon wieder zu viel kassiert?

Immer, wenn man denkt, es geht nicht mehr ... kommen von irgendwo noch ein paar hunderttausend Scheinchen her! Erst im November vergangenen Jahres hatte das Amtsgericht Wandsbek festgestellt, dass sich der Hamburger Kleingärtnerdachverband "Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg e.V. " (LGH) in den Jahren 2002 bis 2011 an 624.000 Euro Mitgliedsbeiträgen zu Unrecht bereichert hatte. (Es ging um [...] weiterlesen

Öffentlich-rechtliche Lasten in Höhe von 624.205,48 Euro: Klage abgewiesen - LGH muss zahlen

Es gibt Neuigkeiten hinsichtlich der Klage, die ein Verein mit Hilfe des VDGN gegen den LGH um die Rückzahlung seines Anteils aus den 624.205,48 Euro geführt hat. Zur Erläuterung: Der LGH hatte von 2002-2011 Geld für öffentlich-rechtliche Lasten (Gehwegreinigung) von seinen Mitgliedsvereinen kassiert, obwohl es gar keine entsprechenden Forderungen der Stadt gegeben hatte. Das Geld will er dennoch [...] weiterlesen

624.000 Euro - LGH verklagt!

Der Kleingartenverein Westende aus Tonndorf hat den LGH auf Herausgabe der Gelder verklagt, die dieser für öffentlich-rechtliche Lasten in den Jahren 2002 bis 2011 von ihm kassiert hat, ohne es an die Stadt weiterzuleiten. Dies hat uns der Vorsitzende des Vereins, Uwe Zimmermann, mitgeteilt. Die Klage sei bereits vergangenen Freitag beim zuständigen Gericht eingereicht worden. Die [...] weiterlesen

Vorzeitiges Aus für Massenbefragung in Kleingärten?

Die "Abwasserbefragung" in Kleingärten, die wir als willkürliche, anlasslose Ausforschung kritisiert haben, steht offenbar bereits jetzt vor dem Aus. Die Umweltbehörde (BUE) sowie der Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg (LGH) hatten Anfang des Jahres rund 35.000 Kleingärtner über ihre Vereinsvorstände dazu aufgefordert, eine Art "Selbstauskunft" über den Inhalt ihrer Gartenlauben auszufüllen. [...] weiterlesen

"Unterschreibt, sonst seid ihr fällig"

Die Auseinandersetzung um die Zwangssatzung für Hamburger Kleingartenvereine hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Eine unbekannte Anzahl Vereine, die sich dem Satzungsdiktat des LGH bisher nicht gebeugt haben, haben letzte Woche Post von eben jenem Dachverband LGH erhalten. Per Einschreiben wurde ihnen ein als "Abmahnung" betiteltes Schreiben zugestellt. Dieses Schreiben beinhaltet sinngemäß 2 [...] weiterlesen

Am 19.06.2017 ist Landesbundversammlung - Beitragserhöhungen geplant

Sicherlich haben euch eure Delegierten bereits darüber informiert. Oder werden es zeitnah tun, denn die Info vom LGH wurde erst am 2.6. verschickt. Reichlich knapp, wie wir finden. Und fast schon zu knapp, um als Delegierte/r anständig und ohne Zeitdruck die Mitglieder des eigenen Vereins dazu zu befragen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Falls nicht, dann fragt ruhig einmal bei ihnen nach. [...] weiterlesen

160.291 Quadratmeter

160.291 Quadratmeter: So groß ist die Fläche der Kleingärten, die laut LGH zum 30.11.2017 in Hamburg gekündigt worden sind. Das entspricht einer Fläche von 32 Fußballfeldern. Das geht aus dem Jahres- und Kassenbericht 2016/17 des LGH hervor. Nicht nur zwei (wie bisher angenommen), sondern insgesamt fünf Vereine (KGV 222, 711, 715 und 716 in den Bezirken Altona und Wilhelmsburg) sind nur wegen [...] weiterlesen

Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+