Aktuelles

Beiersdorf-Verkauf: Lokstedter Kleingärtner laden am 1.10.2017 in ihre Gartenkolonie ein

Die Beiersdorf AG hat von der Stadt Hamburg ein 12 ha großes Grünflächenareal gekauft, um dort bauen zu können. Unter anderem gleich drei Kleingartenvereine sind durch dieses Vorhaben bedroht. Wieder einmal scheint es so, als sollten ohne Bürgerbeteiligung betonharte Fakten für einen Stadtteil geschaffen werden. Die Initiative "Lebenswertes Lokstedt" lädt alle Interessierten am Sonntag, [...] weiterlesen

Bahnhofsverlegung von Altona nach Diebsteich bedroht auch Natur und Kleingärten

Die Initiative Langenfelder Signal informiert auf ihren Internetseiten über die geplante Verlegung des Fernbahnhofes Altona nach Diebsteich. Bemängelt wird die Planung, die "am Bürger vorbei" gehe sowie das Fehlen jeglicher echter Bürgerbeteiligung. Eine weitere Initiative namens Prellbock Altona schreibt dazu: "Erst wird ohne Beteiligung der Bürger und ohne transparente Abwägung der Alternativen [...] weiterlesen

Stadt verkauft Eimsbütteler Kleingärten an Beiersdorf AG

Die Stadt Hamburg hat Pachtflächen der Vereine "Kleingartenverein Eimsbüttel" (315), "Gartenfreunde Stubbenkamp" (322) und "Wildwux" (347) zur "langfristigen Erweiterungsreserve" an die Beiersdorf AG verkauft. Dies teilt der LGH, der nach eigenen Angaben mit der Veräußerung nicht einverstanden war, in einem Rundschreiben mit. Der Stadt als Eigentümerin stehe es aber frei, ihre Flächen zu [...] weiterlesen

Der Ausverkauf unserer öffentlichen Flächen im NDR

NDR 90,3 hat in den heutigen 11 Uhr-Nachrichten einen kurzen Beitrag über den Protest der Schreberrebellen gegen das Hamburger Kleingartensterben gebracht. Es gibt allerdings ein ganz großes Aber: Denn der Bericht enthält einen zentralen sachlichen Fehler und stellt unser Anliegen völlig verkehrt dar. Die Kündigungen von Kleingärten erfolgt eben NICHT wegen Wohnungsbau, sondern um durch [...] weiterlesen

160.291 Quadratmeter

160.291 Quadratmeter: So groß ist die Fläche der Kleingärten, die laut LGH zum 30.11.2017 in Hamburg gekündigt worden sind. Das entspricht einer Fläche von 32 Fußballfeldern. Das geht aus dem Jahres- und Kassenbericht 2016/17 des LGH hervor. Nicht nur zwei (wie bisher angenommen), sondern insgesamt fünf Vereine (KGV 222, 711, 715 und 716 in den Bezirken Altona und Wilhelmsburg) sind nur wegen [...] weiterlesen

Die nächste Kündigung wegen Nachverdichtung!

Auch den Verein 711 hat es erwischt - gekündigt wegen "Nachverdichtung". Liebe Gartenfreunde, es geht los. Bitte nehmt euch in Acht vor dem unsäglichen Satzungsmuster! Sägt nicht am Ast, auf dem ihr sitzt. Die beigefügte "Erklärung" (hier nicht mit abgebildet) muss nicht unterzeichnet werden! Mit ihr tritt der Kleingärtner alle Rechte an Laube und Parzelle ab und hat im Gegenzug nichts in der [...] weiterlesen

Erste Kündigungen wegen Nachverdichtung nach Satzungsänderung!

Wenige Wochen, nachdem der Verein "Sommerfreude" (715) die neue Mustersatzung des LGH übernommen hat, haben die Kleingärtner per Post die Kündigung bekommen. Über die Hälfte der Vereinsfläche soll verkleinert und "nachverdichtet" werden, die geräumten Kleingärtner werden aufgefordert, ihre Parzellen zu räumen, der Kündigung ihrer Vereinsmitgliedschaft zuzustimmen oder auf einer Ersatzparzelle [...] weiterlesen

Pergolenviertel: Das Sterben geht weiter

Und wieder wird ein Kleingartengelände in Hamburg vernichtet. Nach dem Verein 413 Heimat Alsterdorf mussten nun zum 30.11. auch die Schreber des Vereins 451 Barmbeker Schweiz ihre Parzellen räumen. Das im Spätsommer noch üppig und verträumt daliegende Gebiet bietet nun einen traurigen Anblick. Leerstehende Lauben prägen das Bild sowie Gärten, aus denen viele Pflanzen schon herausgenommen wurden. [...] weiterlesen

Erhalt von Kleingärten: Vergleich Rostock - Hamburg

So stellen wir uns die Reaktion eines Kleingärtner-Dachverbands vor, dessen Mitgliedsvereine von einem "beabsichtigten Bauboom" betroffen sind und von ihren Flächen vertrieben werden! Ein vergleichbares Eintreten für den Wert und die Erhaltung von Gärten vermisst man in Hamburg leider. Aufruf des Verbands der Gartenfreunde der Hansestadt Rostock e.V. für den Erhalt von Kleingärten Die Rostocker [...] weiterlesen

Sonntag, 6.11.2016: Veranstaltung für den Erhalt von Kleingärten in HH-Eimsbüttel!

Die Schreberrebellen möchten auf eine sicherlich spannende Veranstaltung am nächsten Sonntag hinweisen: Am Sonntag, 06.11.2016 findet in HH-Lokstedt (Bezirk Eimsbüttel) eine Protestveranstaltung gegen Grünfraß und Wohnraumvernichtung und Räumung von Kleingärten statt. Für Musik, Grillstation, Getränke, Kaffee und Kuchen haben die Veranstalter gesorgt. Wann? Sonntag, 06.11.2016, 13:00 Uhr Wo? [...] weiterlesen

Veranstaltung in der Dankeskirche (Süderstraße) am 17.09.2016

Für diese Veranstaltung konnten wir zwei erstklassige Gäste gewinnen: Zum einen Peter Ohm, den Vorsitzenden des Verbands deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) aus Berlin und ein ausgewiesener Experte u.a. in Sachen Kleingartenpolitik und Erhalt von Kleingärten; zum anderen den bekannten Hamburger Rechtsanwalt Martin Herkenrath, der schon etliche Kleingärtner erfolgreich vertreten hat. Beide Gäste [...] weiterlesen

Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+