Aktuelles

Veranstaltung in der Dankeskirche (Süderstraße) am 17.09.2016

Einladung der Schreberrebellen in die Dankeskirche Süderstraße

Für diese Veranstaltung konnten wir zwei erstklassige Gäste gewinnen: Zum einen Peter Ohm, den Vorsitzenden des Verbands deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) aus Berlin und ein ausgewiesener Experte u.a. in Sachen Kleingartenpolitik und Erhalt von Kleingärten; zum anderen den bekannten Hamburger Rechtsanwalt Martin Herkenrath, der schon etliche Kleingärtner erfolgreich vertreten hat. Beide Gäste können kompetent Auskunft geben zu den Fragen und Herausforderungen, mit denen die Hamburger Kleingärtner aktuell konfrontiert sind.

Themen der Veranstaltung sind unter anderem

  • Möglichkeiten der dauerhaften Sicherung von Kleingartenflächen, die als Teil städtischen Grüns wichtige Funktionen erfüllen,
  • "Vernichtung durch Verdichtung", d.h. die derzeit massiv anlaufende "Nachverdichtung" von Parzellen, die dazu dienen soll, die (derzeit noch etwa) 1400 Hektar Kleingartenfläche in Hamburg beträchtlich zu dezimieren,
  • der mögliche Beitrag einer neuen Mustersatzung mit Gartenordnung zum geplanten Verkauf von Kleingartenflächen an Investoren für Bauvorhaben,
  • der Bestandsschutz von Häuschen und Hütten (samt ihrer Einbauten), die vor Inkrafttreten des Bundeskleingartengesetzes 1983 ordnungsgemäß errichtet worden sind, sowie
  • die Frage, welche konkreten Rechte Behörden und Kleingärtner tatsächlich haben, was das Betreten von Parzellen und Hütten (z.B. bei behördlichen Kontrollen) angeht.

Über reine Information hinaus wird es jede Menge Raum für Ihre Fragen geben, die vor Ort diskutiert und ggf. auch direkt von unseren Gästen beantwortet werden können. Wir freuen uns, wenn auch Sie kommen und diese Gelegenheit nutzen.

Wenn Sie uns jetzt schon Ihre Fragen zur Verfügung stellen und/oder Ihre Fragen nicht öffentlich stellen möchten, dann teilen Sie uns diese gern vorab mit. Das geht per Post, per E-Mail, per Telefon (040 / 696 411 19 - Bitte sprechen Sie Ihre Frage auf den Anrufbeantworter) oder auch über unser Kontaktformular. Ihren Namen und weitere Daten werden nicht öffentlich genannt und nicht an Dritte weitergegeben, sodass Ihre Anonymität gewährleistet ist.

<< Zurück zur vorherigen Seite

Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+