Aktuelles

Mühlenkoppel: Bebauungsplan liegt aus. Jetzt Einwendung schreiben!

Der Bebauungsplan Lokstedt 65 liegt aus! Bis zum 15. August können die Bewohner Eimsbüttels Einwendungen gegen den B-Plan an die Bezirksverwaltung schicken, die in der Abwägung berücksichtigt werden müssen.

WIEDER EINMAL WIRD DAS LANDSCHAFTSPROGRAMM FÜR EINEN BEBAUUNGSPLAN GEÄNDERT UND NICHT UMGEKEHRT! DAS IST EINE RIESENFRECHHEIT.

Der Plan liegt bis 18. August aus: Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 14.00 Uhr, im Bezirksamt Eimsbüttel, Grindelberg 62-66, 11. Stock, Raum 1128, 20144 Hamburg.

Während der Auslegung (also bis 18.8.) können Einwendungen gegen den Plan beim Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. (Dies geht zur Not auch per E-Mail, aber die Papierform oder Niederschrift ist besser geeignet und kann nicht so einfach abgehandelt werden. Besucht doch einfach mal persönlich euer Fachamt Stadtplanung.

Wer also Kritik an der Planung hat, der/die kann sich schriftlich an die Bezirksverwaltung (Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung) wenden. Die Verantwortlichen werden die Einwände beantworten müssen. Wirklich berücksichtigen müssen sie sie nicht, denn am Ende geht es darum, wer da mit welchem Ziel und zu wessen Gunsten "abwägt"...

Denoch: Wer Einwände hat, sollte diese in jedem Fall äußern! Dies kann formlos erfolgen, einfach frei nach Schnauze schreiben. Nur sachlich sollte es sein.

Da das alles verwirrend sein kann, wenn man es noch nie gemacht hat, hier eine kleine ANLEITUNG:

Unter https://sitzungsdienst-eimsbuettel.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1003182 ist die Auslegungsfassung des Planes zu finden, dem Naturflächen und auch Sozialwohnungen zum Opfer fallen sollen.

Alle wichtigen Dinge stehen in der Datei "Lo65-Sn68_Verordnung_Zustimmung OeA (155 KB)", also der so genannten Begründung. Darin ist auch das Umweltgutachten enthalten und alles weitere, was z.B. die Kleingärten betrifft.

(Der Link verweist übrigens auf das ALLRIS-System, in dem sich alle Niederschriften der Sitzungen der Bezirksversammlung und der dazugehörigen Ausschüsse finden lassen. Dort kann man recht genau sehen, welche Parteien sich wofür und wogegen einsetzen. Wer bisher an die Botschaften auf Wahlplakaten gelaubt hat, wird hier recht häufig eines Besseren belehrt...)

Vorgehen für die Einwendung:

  1. Plan lesen.
  2. Behördendeutsch verstehen.
  3. Dinge finden, die man so nicht möchte.
  4. Kritikpunkte eigenen Worten darstellen und entsprechende Änderung des Planes einfordern. Nicht vergessen: Um schriftliche Bestätigung des Erhalts des Schreiben bitten. Unbedingt den eigenen Namen und die Postanschrift angeben!
  5. Das Ganze so bald wie möglich und am besten schriftlich (Papierform) ans Bezirksamt senden: Bezirksamt Eimsbüttel, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg. Oder eben selber hingehen und zur Niederschrift geben.
  6. Eine Kopie auch an die Presse senden, damit die Sache nicht in irgendwelchen Amtsschubladen verstaubt, sondern Staub aufwirbelt!

Macht euch grade! Es ist euer Lebensumfeld, das da unwiderruflich verändert werden soll. Da sollten die Bürger ein Wörtchen mitzureden haben, oder nicht?

Wenn ihr Fragen habt, schreibt sie gern hier unten als Kommentar, wir versuchen dann, direkt darauf zu antworten.

Weitere Infos bekommt ihr bei der lokalen Initiative "Stoppt den Grünfraß!" https://www.stopptdengruenfrass.de

<< Zurück zur vorherigen Seite


Kommentare.
Seiten:
1
Hans-Georg Witte

Ich bin nicht aus Eimsbüttel, habe aber als Hamburger auch Kritik an dem Vorhaben. Es wird dem normalen Bürger immer mehr Platz und auch Natur genommen. Kann ich auch eine Einwendung schreiben? Oder ist das sinnlos??

Veröffentlicht am 30.07.2017 15:36:05
Schreberrebellen

Jeder Einwand ist unserer Ansicht nach sinnvoll, da er den zuständigen Politikern und Mitarbeitern der Verwaltung zeigt, was sich die Bürger wünschen und was nicht.
Die Verwaltung ist aber wohl nicht gezwungen, ihre Einwendung bei der Abwägung zu berücksichtigen. Stellen Sie doch ihre Argumente, nachdem Sie Ihren Brief geschrieben haben, der Eimsbütteler Initiative zur Verfügung!

Veröffentlicht am 30.07.2017 18:19:42
Diesen Artikel kommentieren
Maximale Anzahl Zeichen für Ihren Kommentar: 600

 Neuladen, wenn Sie das Captcha nicht lesen können

Schreiben Sie den Text des Bildes ab.(bitte ausfüllen)

Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+