Aktuelle Meldungen

Bericht im Hamburger Abendblatt

Bericht über Nachverdichtung und die Mustersatzung im Hamburger Abendblatt vom 08.02.2017, Seite 12.

Wenn die Argumente fehlen, dann wird man unsachlich. Die Frage ist, ob wir Kleingärtner Verunglimpfungen wie "Grober Unfug" als Antwort akzeptieren, wenn es um so ein wichtiges Thema wie die Vernichtung unserer Gärten geht - oder ob wir nicht vielmehr eine echte Stellungnahme erwarten. Doch es gibt nur ein Ausweichmanöver.

Dass im gleichen Atemzug zwei völlig unterschiedliche Dinge - wie "Neuordnung" und "Nachverdichtung" - gleichgesetzt werden, spricht ebenfalls Bände. Die Behauptung, Nachverdichtung sei im Bundeskleingartengesetz geregelt, ist zudem falsch. Entweder ist das Absicht oder da zeigt jemand, dass er das Bundeskleingartengesetz nicht kennt. Fragt sich, was schlimmer wäre? Fakt ist, dass die Nachverdichtung als Instrument genutzt wird, um die Hamburger Kleingartenflächen systematisch zu dezimieren. Es fällt auf, dass diese schwerwiegende Tatsache überhaupt nicht bestritten wird.

Dass auf diese unsere zentrale Festellung überhaupt nicht eingegangen wird, ist kein Zufall, sondern eine Bestätigung: Das Vorhaben "Kleingärten zu Bauland" ist das tatsächliche Motiv dafür, dass man so darauf bedacht ist, den Vereinen die neue Mustersatzung aufzuschwatzen.

<< Zurück zur vorherigen Seite


Kommentare.
Seiten:
1
Hill-Valley M.

Es fällt echt auf, das der Gute Herr Sielmann auf den Vorwurf überhaupt gar nicht eingeht, das so viele Parzellen einfach weg sind und es oft kein Ersatz gibt.. Das kann man nicht einfach aussitzen sondern wenn solche Vowürfe im Raum sind dann muss ich auch drauf antworten, sonst bin ich unglaubwürdig. Meine Meinung.

Veröffentlicht am 30.03.2017 22:30:01
Jochen

Ja was erwartet ihr denn von einem der für die SPD im Bauausschuß sitzt?? Sowas hat im Kleingarten soviel zu suchen wie Glyphosat aufm Acker. MEINE Meinung ;-)

Veröffentlicht am 20.04.2017 19:48:34
H. Witte

Auch wenn etwas Wahres dran ist: Häme allein bringt uns leider auch nicht weiter. Was sollte oder man Ihrer Meinung nach konkret verändern?

Veröffentlicht am 22.04.2017 22:25:03
Diesen Artikel kommentieren
Maximale Anzahl Zeichen für Ihren Kommentar: 600

 Neuladen, wenn Sie das Captcha nicht lesen können

Schreiben Sie den Text des Bildes ab.(bitte ausfüllen)

Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+