Aktuelles

Bahnhofsverlegung von Altona nach Diebsteich bedroht auch Natur und Kleingärten

Die Initiative Langenfelder Signal informiert auf ihren Internetseiten über die geplante Verlegung des Fernbahnhofes Altona nach Diebsteich. Bemängelt wird die Planung, die "am Bürger vorbei" gehe sowie das Fehlen jeglicher echter Bürgerbeteiligung. Eine weitere Initiative namens Prellbock Altona schreibt dazu: "Erst wird ohne Beteiligung der Bürger und ohne transparente Abwägung der Alternativen [...] weiterlesen

Stadt verkauft Eimsbütteler Kleingärten an Beiersdorf AG

Die Stadt Hamburg hat Pachtflächen der Vereine "Kleingartenverein Eimsbüttel" (315), "Gartenfreunde Stubbenkamp" (322) und "Wildwux" (347) zur "langfristigen Erweiterungsreserve" an die Beiersdorf AG verkauft. Dies teilt der LGH, der nach eigenen Angaben mit der Veräußerung nicht einverstanden war, in einem Rundschreiben mit. Der Stadt als Eigentümerin stehe es aber frei, ihre Flächen zu [...] weiterlesen

Am 19.06.2017 ist Landesbundversammlung - Beitragserhöhungen geplant

Sicherlich haben euch eure Delegierten bereits darüber informiert. Oder werden es zeitnah tun, denn die Info vom LGH wurde erst am 2.6. verschickt. Reichlich knapp, wie wir finden. Und fast schon zu knapp, um als Delegierte/r anständig und ohne Zeitdruck die Mitglieder des eigenen Vereins dazu zu befragen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Falls nicht, dann fragt ruhig einmal bei ihnen nach. [...] weiterlesen

Der Ausverkauf unserer öffentlichen Flächen im NDR

NDR 90,3 hat in den heutigen 11 Uhr-Nachrichten einen kurzen Beitrag über den Protest der Schreberrebellen gegen das Hamburger Kleingartensterben gebracht. Es gibt allerdings ein ganz großes Aber: Denn der Bericht enthält einen zentralen sachlichen Fehler und stellt unser Anliegen völlig verkehrt dar. Die Kündigungen von Kleingärten erfolgt eben NICHT wegen Wohnungsbau, sondern um durch [...] weiterlesen

160.291 Quadratmeter

160.291 Quadratmeter: So groß ist die Fläche der Kleingärten, die laut LGH zum 30.11.2017 in Hamburg gekündigt worden sind. Das entspricht einer Fläche von 32 Fußballfeldern. Das geht aus dem Jahres- und Kassenbericht 2016/17 des LGH hervor. Nicht nur zwei (wie bisher angenommen), sondern insgesamt fünf Vereine (KGV 222, 711, 715 und 716 in den Bezirken Altona und Wilhelmsburg) sind nur wegen [...] weiterlesen

Schreberrebellen zu Besuch beim Tomatenretter e.V.

Der Mai ist die beste Pflanzzeit für Tomaten. Da es in Hamburg ein großartiges Projekt zum Erhalt alter, samenfester Tomatensorten gibt, haben wir uns an einem schönen Frühlingssonntag auf den Weg gemacht und den Leuten vom Tomatenretter e.V. einen Besuch abgestattet. Gern haben wir privat eine kleine Spende ins Schweinchen geworfen. Dafür gab es dann für jede/n von uns gleich mehrere [...] weiterlesen

Die nächste Kündigung wegen Nachverdichtung!

Auch den Verein 711 hat es erwischt - gekündigt wegen "Nachverdichtung". Liebe Gartenfreunde, es geht los. Bitte nehmt euch in Acht vor dem unsäglichen Satzungsmuster! Sägt nicht am Ast, auf dem ihr sitzt. Die beigefügte "Erklärung" (hier nicht mit abgebildet) muss nicht unterzeichnet werden! Mit ihr tritt der Kleingärtner alle Rechte an Laube und Parzelle ab und hat im Gegenzug nichts in der [...] weiterlesen

Keine Bürgerbeteiligung: Hamburg opfert seine Grünflächen

Die aktuellen Infobrief von Mehr Demokratie e.V. möchten wir gern im Volltext veröffentlichen, weil der Text den Nagel einfach voll auf den Kopf trifft: "Ordre de Mufti statt Bürgerbegehren? Abwürgen, ausbremsen, beschwichtigen, ignorieren: Offenbar ist das seit einigen Jahren die Strategie von Verwaltung und Politik im Umgang mit Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden in den Hamburger Bezirken – [...] weiterlesen

< 1 2 3 4 5 >
Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+