Aktuelle Meldungen

Berlin: Immobilienhaie wollen Kleingartenflächen

Der VDGN berichtet auf seiner Website über die im großen Stil geplante Vernichtung von Kleingärten in Berlin, um sie für schnelles Geld an Spekulanten verkaufen zu können. "Daß dabei bezahlbarer Wohnraum in nennenswertem Umfang entsteht, gehört ins Reich der Märchen und Legenden, wie das Beispiel der zu größeren Teilen bereits geschleiften Kolonie „Oeynhausen“ in Berlin-Charlottenburg zeigt. Eine [...] weiterlesen

Nach "Abmahnung" tausender Schreber: LGH muss zurückrudern

Den Mitgliedern drohen, so einfach geht es dann doch nicht. Das ist dem Vorstand des "Landesbundes der Kleingärtner in Hamburg" (LGH) wohl klar geworden, nachdem zahlreiche der 311 Hamburger Kleingartenvereine sehr erbost auf die "Abmahnung" reagiert haben, die der LGH ihnen im Februar hatte zukommen lassen. In dem Schreiben fordert der Dachverband, dass alle 311 Hamburger Gartenvereine bis zum [...] weiterlesen

"Vereine werden zum Handlanger des Landesverbands degradiert"

Der Weserkurier interviewte jüngst die Kleingärtnerin Kirsten Tiedemann, die sich für das Bremer Kleingartenwesen engagiert. Themen sind u.a. eine neue Gartenordnung und wie diese von seiten des Verbands durchgedrückt werden soll. Kritisiert wird eine "Basta-Mentalität" des Verbands, der eigene Interessen quasi nach unten durchregiert und dabei die Eigenständigkeit der Vereine in Frage stellt. [...] weiterlesen

"Unterschreibt, sonst seid ihr fällig"

Die Auseinandersetzung um die Zwangssatzung für Hamburger Kleingartenvereine hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Eine unbekannte Anzahl Vereine, die sich dem Satzungsdiktat des LGH bisher nicht gebeugt haben, haben letzte Woche Post von eben jenem Dachverband LGH erhalten. Per Einschreiben wurde ihnen ein als "Abmahnung" betiteltes Schreiben zugestellt. Dieses Schreiben beinhaltet sinngemäß 2 [...] weiterlesen

"Gartenordnungs-Zwang" - Jetzt auch in Bremen!

Im Bremer Kleingartenwesen läuft anscheinend (fast) ebenso viel quer wie im Hamburger Pendant dazu! Liest man sich durch entsprechende Internetseiten aus Bremen, dann kommt einem doch so einiges verdächtig bekannt vor. Soll das unsägliche "Hamburger Modell" der "Nachverdichtung im Bestand" bald auch nach Bremen getragen werden? Und auch in Bremen werden die Vereine auf den letzten Drücker [...] weiterlesen

Barmbek: Unangekündigter Kahlschlag im Kleingartenverein 416

Die folgende Meldung erhielten wir vor wenigen Tagen von der Initiative "Dieselstraßenland" aus Barmbek. Dort befindet sich der Verein Am Grenzbach (416), dessen Fläche Anfang des Jahres von der Stadt gekündigt worden ist. Der LGH hat der Kündigung zugestimmt. Die Kleingärtner bezweifeln die Rechtmäßigkeit der Kündigung. Offenbar sind sie nicht die einzigen, die das so sehen, denn immerhin hat es [...] weiterlesen

Verraten und verkauft - Beiersdorf-Kaufvertrag veröffentlicht

Der Vertrag über den Verkauf von 12 Hektar Kleingartenfläche durch die Stadt Hamburg an die Beiersdorf AG ist seit kurzem auf dem Transparenzportal öffentlich zugänglich. Das Dokument hat 48 Seiten und kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden: Kaufvertrag Kleingärten durch Beiersdorf AG. Zu diesem Vertrag hat ein Leser unseres Newsletters einen lesenswerten Kommentar verfasst, den wir hier [...] weiterlesen

"Hamburgs Grün aufwerten" - Offene Verhöhnung von Naturschützern, Kleingärtnern und Wählern durch die SPD

In einer Pressemeldung vom 28.11.2017 berichtet die Hamburger SPD-Bürgerschaftsfraktion von einer Aktion des Bundes zur "Aufwertung" des Hamburger Grüns. Der Bund gibt Geld, heißt es darin, um "Lebensräume in der Stadt zu schaffen, die man bisher nicht so nahe an Wohnsiedlungen und Straßen erleben kann". Das Kind hat auch einen Namen: "Natürlich Hamburg!" Die umweltpolitische Sprecherin der [...] weiterlesen

1 2 3 4 5 6 >
Machen Sie andere auf diese Seite aufmerksam!    Twitter  G+